Stromgeiz in Neuseeland

Nach knapp drei Monaten Reisen in Neuseeland sehe ich dieses Land fernab unserer Zivilisation mit anderen Augen. Neuseeland ist wunderschön, bietet wunderbare Landschaften, viele Möglichkeiten sich draußen aufzuhalten und aktiv zu sein. Die Kiwis sind nette und freundliche Menschen, die so leicht nichts aus der Ruhe bringt.

Über die Möglichkeiten online zu gehen, habe ich schon geschrieben . Doch halt, da war was anderes. Was anderes, was wir auf unserer nun schon 15monatigen Weltreise noch nie erfahren haben.

Stromgeiz! Die Kiwis sind bekannt, dass sie Wasser sparen, recyclen, mehr als wir Deutschen und man könnte meinen, Strom ist hier so selten wie Gletscher in Afrika.

Denn: Nun schon mehrere Male ist es uns passiert, dass es uns nicht erlaubt wurde im Café unseren Laptop an die Steckdose anzuschließen. Ich bin ein Café-Liebhaber, brauche mindestens zwei „gescheite“ Café pro Tag und liebe es Zeitungen dabei zu lesen und meine Emails zu beantworten.

Konsumieren, aber nicht einmal Strom zapfen? Toller Deal ist es, WIFI anzubieten, aber Strom gibts nicht. Dieses Bild zeigt einen ganz dreisten Versuch, die „Freebies“ (so werden hier die Urlauber genannt, die schwarz in der Gegend übernachten und nichts bezahlen) fern zu halten.

steckdose in Neuseeland

Mittlerweile fragen wir immer, bevor wir etwas bestellen, ob wir die „Outlets“ benützen dürfen. Wenn nein, gehen wir wieder. Dies ist uns nun schon einige Male passiert. Dann gibst auch kein Business mit uns.

Über Nils "Gnomad"

Hallo, mein Name ist Nils Römeling. Von Januar 2009 bis 2011 war ich auf Weltreise - 34 Länder! Mit dabei: Laptop, Kamera und eine Menge Webseiten. Heute arbeite ich als Vollzeitaffiliate in Augsburg.
Dieser Beitrag wurde unter Reisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.