Wie man bei SEDO eine Domain richtig ersteigert

Nämlich so:

Ich habe bis auf ein zwei Mal immer gute Erfahrungen gemacht mit geparkten Domains bei SEDO. Nun hatte ich eine Keyworddomain gefunden, die gut in mein Repertoire passt, gefunden. Nach dem ersten Gebot des Verkäufers hatte ich schon keine Hoffnung mehr, die Domain zu einem anständigem Preis zu erhalten. Doch dann hat meine Regel Nr.1 für SEDO gegriffen: GEDULD.

Einfach nicht reagieren und hoffen, dass der Verkäufer langsam aber sicher mit dem Preis runtergeht, da er die Domain unbedingt loswerden will. Das geht nicht immer gut, aber oftmals. Und Glück brauchste ja auch.

Der Preis ist allerdings für diese Domain mehr als fair, wenn nicht sogar nun zu günstig, schaue ich mir den möglichen Traffic zum Keyword im Adwords-Tool und bei Google Insight an 😉

Wir merken uns also:

1) Domain bewerten anhand von Adwords-Tool und Google Insight

2) persönlichen Preis festlegen und bieten

3) Geduld + Glück haben

Über Nils "Gnomad"

Hallo, mein Name ist Nils Römeling. Von Januar 2009 bis 2011 war ich auf Weltreise - 34 Länder! Mit dabei: Laptop, Kamera und eine Menge Webseiten. Heute arbeite ich als Vollzeitaffiliate in Augsburg.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Wie man bei SEDO eine Domain richtig ersteigert

  1. Florian sagt:

    Du bist ja hartnäckig 😉
    Aber hat sich wohl gelohnt!
    Von 2.300€ auf 250€ nicht schlecht *hehe

  2. Merke ich auch immer wieder wenn ich mal eine geparkte Domain gefunden habe. Lässt man sein erstes Gebot einfach ein paar Tage oder Wochen ruhen kommen schnell immer weitere Neue Gegenangebote vom Verkäufer, bis man am Ende die Domain zu meist zu einem doch recht guten Preis bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.