Affiliate sein auf Hawaii

Meine ersten vier Wochen als „Affiliate auf Weltreise“ habe ich nach zwei Zwischenstopps mit ?bernachtungen in Dublin und San Francisco auf drei Inseln der pazifischen Inseln von Hawaii verbracht. Wow, der erste Monat ist so schnell vorbei gegangen, ich glaube es kaum.

Hier eine Zusammenfassung und vor allem: Wie ist es, Affiliate auf Hawaii zu sein? Zur Nachahmung empfohlen?

Wer bei Hawaii an Hula-M?dchen, Str?nde und Bacardifeeling denkt, liegt wie ich am Anfang sehr falsch. Hawaii ist ganz anders, aber vor allem eins: Amerika. Auf allen Inseln gibt es Verkehrsstaus, McDonalds, Superm?rkte und – ich h?tte es niemals gedacht, dass es wichtig sein wird – Starbucks Cafes. Denn hier gibt es „WIFI for free“ (bei uns heisst es WLAN). Und das machte mir mein Dasein als Affiliate sehr leicht.

Bei der Arbeit...

Tagesablauf auf Hawaii

Wir sind sehr viel gewandert und somit relativ fr?h aufgestanden. Hawaii bietet eine abwechslungsreiche Landschaft, die wirklich untersch?tzt werden kann. Allerdings sind die Str?nde im derzeitigen Winter nicht so toll – da habe ich in der Karibik (Kuba) oder den Seychellen sch?nere gesehen.

Mit den Gnomads auf 3000 m ?ber den Wolken.

Das Wetter war durchaus gut und wir hatten nur wenige Regentage. Nat?rlich waren wir nicht jeden Tag aktiv, sondern chillten, fuhren in der Gegend rum oder sa?en irgendwo im Kaffee. Online-sein war nie ein Problem, zudem hatte ich immer WIFI und musste meinen „Not-USB-Stick“ nie an einen Internetcafe-PC anst?pseln. Die meisten Hotels bzw. Resorts haben auch WIFI, wenn auch mit Geb?hren oder nur „for free“ in der Lobby.

Im Cafe habe ich nicht wirklich konzentriert arbeiten k?nnen, es ist einfach eine andere (lockere) Arbeitsumgebung. Meist habe ich Emails beantwortet, Blogbeitr?ge geschrieben oder ?nderungen, die an diversen Projekten gemacht werden mussten.

Abends nach dem Abendessen habe ich dann meist nochmals ein oder zwei Stunden zusammen mit meiner Freundin unseren Weltreiseblog oder Texte f?r andere Reiseseiten geschrieben. Was v?llig zu kurz kam: Andere Blogs lesen bzw. sehen, was die anderen Affiliates/SEO so machen. Hier habe ich meist nur die ?berschriften im RRS gelesen.

Wie laufen meine Projekte bzw. wie viel habe ich gearbeitet?

?ber den Daumen gepeilt, habe ich pro Woche so 8 bis 10 Stunden am Laptop verbracht. Die meiste Arbeit haben wir in unseren Reiseblog gesteckt. Emails beantworten und schreiben war ebenfalls ein Gro?teil der Zeitverwendung. Hierzu geh?rten auch Linkkooperationen, (ich vermeide das andere L-Wort…) die ja auch massig Zeit in Anspruch nehmen k?nnen.

Einige (Blog-)Projekte lasse ich von Ghostwritern schreiben. Das klappt richtig gut und ich sehe, wie sich die Seiten weiterentwickeln.

Die Verdienste haben sich insgesamt sehr gut entwickelt, der Geldflu? (der ja bei uns Affiliates immer zeitverz?gert passiert) hat sich nat?rlich durch das Weihnachtsgesch?ft positiv ausgewirkt. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Hier die Unternehmen, mit denen ich zusammen gearbeitet habe:

Affiliate: Affilinet, Zanox, Superclix, Webgains

PPC: Google Adsense

Lead: Adpepper, QUISMA, netdialogs

Links: Teliad, Textlinkads, Linklift

Dazu kommen noch die Einnahmen von einem SEM-Kunden.

Schwierigkeiten?

Manchmal machte der gro?e Zeitunterschied von 10 h Probleme: Wollte ich jemand w?hrend den deutschen Gesch?ftszeiten per Skype erreichen, musste ich richtig fr?h aufstehen. Sch?n, dass mir da mein Vater ab und zu zur Hilfe geht.

Wie teuer ist Hawaii?

Hawaii ist echt teuer in Bezug auf ?bernachtung, Restaurantbesuche und Supermarkteink?ufe. Auch der Sprit kostet etwa 1/3 mehr als auf dem US-Festland. Ein einfaches Hostel kostet mind. 60 USD, ein Resorthotel ab 100 USD aufw?rts, ein Restaurantbesuch mind. 50 USD (ohne McDoof & co) und die Superm?rkte sind vergleichbar bis teurer als bei uns.

Zur Nachahmung empfohlen?

Hawaii ist ein tolles Fleckchen Erde, welches leider zu teuer ist. F?r vier Wochen kann ich es empfehlen dort als Affiliate zu agieren, l?nger aber sicherlich nicht, denn die Kosten sind dann einfach zu hoch. Aber: Es macht Spa? hier zu arbeiten, wenn auch nur auf Zeit.

Einige Eindr?cke von Hawaii

Einer der H?hepunkte- Der Volcanoes Nationalpark auf Big Island:

Volcanoes Nationalpark auf Big Island

Volcanoes Nationalpark auf Big Island

Volcanoes Nationalpark auf Big Island

Die Napalik?ste auf Kauai:

Sonnenaufgang in 3000 m im Haleaka Nationalpark:

Waimoku Waterfalls:

Okay, und nun das typische Hawaii: Hula-M?dchen und Str?nde… Aloha!

In der n?chsten Folge erfahrt ihr, wie es mir als Affiliate in Mexiko geht. Adios!

Über Nils "Gnomad"

Hallo, mein Name ist Nils Römeling. Von Januar 2009 bis 2011 war ich auf Weltreise - 34 Länder! Mit dabei: Laptop, Kamera und eine Menge Webseiten. Heute arbeite ich als Vollzeitaffiliate in Augsburg.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Affiliate sein auf Hawaii

  1. Hallo Nils,

    sehr, sehr sch?n das alles zu erfahren. Sch?ne Bilder und Berichte. Euch beiden weiterhin alles Gute!

    Gru?
    Karsten

  2. Eisi sagt:

    Hallo Nils,

    sch?ne Jahre w?nsch ich Dir,schaue immer mal rein

    Gru? Erik

  3. Henning sagt:

    > Dazu kommen noch die Einnahmen von einem SEM-Kunden.

    Dem w?rde ich diesen Blog eher nicht zeigen.
    Der erwartet bestimmt, da? du im B?ro ?ber seinen Kampagnen schwitzt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.